Liberale Lachnummer

Okay, es ist sicherlich gemein und niederträchtig auf jemanden einzutreten, der völlig zerstört und winselnd am Boden um Gnade fleht, aber erstens BIN ich gemein und niederträchtig und zweitens handelt es sich bei der um Gnade winselnden Kreatur um die FDP, die sich hammerhart auf die 5%-Hürde zubewegt.

Anscheinend war der „SoZiAlLiBerAlE !!1“ Kurs, mit dem sich unser sterbender Schwan bereits seit dem Sommer an linkes Klientel ranwanzen möchte, ein voller Erfolg: man vergrault damit sicherlich auch noch die letzten Stammwähler aus dem bürgerlichen Lager, dem man durch die Causa Kemmerich in Thüringen nicht nur übertragen ins Gesicht gespuckt, sondern mit einem Brecheisen die Fresse poliert hat.

Neben der Handvoll von Lobbyisten, ist es alleine der inneren Zerrissenheit und der desaströsen Kommunikation der AfD zu verdanken, dass die FDP überhaupt noch vom irgendwen gewählt wird.

Dabei wäre in Zeiten unkontrollierter Staatsknete, völlig willkürlicher Einschränkungen der Grundrechte, Zensur regierungskritischer Stimmen, Cancel Culture, dem neuen ErmächtigungsInfektionsschutzgesetz und vor allem einem, von perversen Phantasien der deutschen Journaille herbeischwadronierten grünen Innenminister unendlich wichtig, eine echte Stimme für die Freiheit zu haben.

Ich weiß natürlich, dass es gerade so eine Stimme, bei einem vollkommen degenerierten, obrigkeitshörigen und vor allem rückgratlosen Volk wie den Deutschen (achja, #notall) ungleich schwerer hat, als eine, die dem tumben deutschen Michel einredet, mit totalitäre Ideen die Welt zu retten.

Aber hey, muss man sich deshalb gleich selbst demontieren? Da faseln unsere Liberalalas auf der einen Seite von dem Wunsch mehr direkte Demokratie auf kommunaler Ebene zu wagen und auf der anderen Seite, kann mans gar nicht erwarten sämtliche Souveränität sofort nach Brüssel abzudrücken, einem Parlament das weder Rechte besitzt, noch demokratisch legitimiert ist.

https://cdn.pixabay.com/photo/2015/07/08/09/45/eussr-835568__340.png

Anstatt knallharte Oppositionspolitik zu betreiben, beschränkt man sich hin und wieder auf „scharfe Kritik“, die bestimmt das ein oder andere müde Arschrunzeln der Bundesregierung hervorgerufen haben dürfte. Ich meine, wenn die Linke (!) und sogar die verdammten Grünen, ja die GRÜNEN (!!), sich bereits Monate zuvor dafür aussprechen, dass bei den durch die Regierung durchgedrückten Coronamaßnahmen auch mal das Parlament abstimmen sollte und man dann nach 7 Monaten als FDPler endlich in den Chor mit einstimmt, dann hat man als selbsterklärter Verfechter Freiheit, etwas ganz fürchterlich falsch gemacht.

Tja und die JuLis? Deren größte Sorge ist es momentan, dass in Zeiten von drohender Hyperinflation, Massensterben von Unternehmen und Grundrechtsbeschränkungen, man endlich seine eigenen Familienmitglieder vögeln darf. Hey, macht mal. Nur zu. Wir haben ja keine anderen Probleme.

https://pbs.twimg.com/media/Emo00VpWEAQh-5D?format=jpg&name=large
Bundesparteitag der FDP, Netzfund

Normalerweise sollte der klägliche Rest der FDP, der sich noch nicht als „SoZiAlLiBerAl!!1“ bezeichnet und damit vom Zeitgeist und der Journaille nicht völlig lobotomisiert wurde, 24/7 Demos veranstalten und im Bundestag klagen.

Aber okay, wenn man in seinem beschränkten Weltbild glaubt, dass „Freiheit“ bedeutet, dass jeder mit jedem ins Bett steigen kann und man 5 Sorten Ketchup im Supermarktregal zur Auswahl hat, dann kann man sich offenbar auch mit dem langsam um sich greifenden, drohenden Totalitarismus anfreunden.

Der wird nämlich bestimmt auch irgendwie „SoZiAlLibErAl!!1“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s